Durch die Nacht treiben – Torsten Kanzler und sein Mitschnitt aus dem Sisyphos


Torsten Kanzler_2018 (by Sascha Storz) (1)

Foto: Sascha Storz

Mit „HOME“ veröffentlichte vor kurzem Torsten Kanzler vor Kurzem sein neues Album. Nun befindet sich der DJ und Musikproduzent auf Tour – und legte einen Stop im Sisyphos in Berlin ein.

trndmsk: Du hast vor kurzem dein Album „HOME“ rausgebracht und gerade die Albumtour hinter dir. Wie war es?

Torsten Kanzler: Die Albumtour hat wahnsinnig viel Spaß gemacht. Es waren einfach unheimlich viele Momente, die mir in Erinnerung geblieben sind. Ob im Lehman in Stuttgart, Uebel & Gefährlich in Hamburg, Artheater in Köln, Bunker in Graz oder Nordstern in Basel. Natürlich hab ich die viele Zeit im Flieger und Zug sinnvoll genutzt, um an neuen Ideen zu arbeiten und konnte so einige neue Tracks auf sehr renommierten Labels platzieren.

Du hast auch im Sisyphos in Berlin Halt gemacht und ein Teil deines Sets recorded. Wie bist Du an das Set gegangen?

Spontan – wie immer. Ich bereite meine Sets nie vor, sondern lasse mich immer durch die Nacht treiben. Ich reagiere auf das Publikum und schaue dann wie es sich entwickelt. Natürlich habe ich schon einige Tracks im Gepäck, die ich auf jeden Fall spielen möchte. So wie der neue Alberto Ruiz-Remix meines Albumtracks „Peanut“, den ich so fett finde, dass ich ihn aktuell in jedem Set spielen muss. Er erscheint am 2. Juli 2018 zusammen mit einem John Norman-Remix auf der TKR Black 001. Sie geben damit den Start zu einer fetten „HOME“-Album-Remix-Serie.

Was steht aktuell bei Dir an?

Erstmal die Festivalsaison mit viel Techno und Sonne. Dann erscheinen zu meinem Album ab Juli Remix-EPs von Künstlern wie André Winter, 2pole, A.Paul, GIDEON, Steve Mulder, Yan Oxigen und vielen weiteren Künstlern. Auf die erste EP habe ich schon enorm gutes Feedback von Artists wie Sasha Carassi, Kaiserdisco, Spartaque oder auch Karotte. Freue mich schon auf die Veröffentlichungen! Darüber hinaus habe ich mit RAVE Clothing einen neuen Merch-Partner gefunden und eine neue Kollektion am Start.

Schaffst Du es dann noch im Studio zu arbeiten?

Auf jeden Fall. Ich bin da sehr diszipliniert und stehe früh auf und gehe direkt mit frischen Ohren ans Werk. Das nächste Release von mir und meinem Freund Robert Egenolf erscheint am 16. Juli 2018 auf Neuhain. Dazu kommen noch weitere Remixe von mir auf anderen Labels sowie EPs. Also Augen und Ohren auf.