Eine Mischung aus melodischem Techno und Tech-House – Pierre Remy und sein Mixtape aus Würzburg


pierreremy

„Die Brachland war meine erste eigene Veranstaltung in Würzburg, nachdem ich aus Leipzig hierher gezogen bin – und so auch einer meiner ersten Gigs“, sagt Pierre Remy. Primär wollte der Produzent und DJ in Würzburg etwas Neues schaffen und ausdrücken, wie ihn die Musik in der letzten Zeit in Leipzig beeinflusst hat. „Daher habe ich mit den Tracks eine Mischung aus melodischem Techno und Tech-House erzeugt.“ Die Stimmung während des Auftritts habe ihn „ziemlich vom Hocker gehauen. Wenn man zum ersten Mal in einer neuen Stadt veranstaltet und gleichzeitig spielt, sind die Gefühle schon sehr gemischt, und ich war wesentlich aufgeregter als sonst. Die Leute sind super mitgegangen und die Stimmung war bis das Licht angegangen ist unbeschreiblich! Hut ab, Würzburg!“

Vorfreude auf den Sommer

Einen Lieblingstrack in dem Mix auszumachen, fällt dem jungen Musiker schwer: „Das ist immer eine sehr schwierige Frage, jedoch ist der Track von Several Definitions, „Omega 213″, sehr krass.“ Aber auch Brett Goulds Nummer „Drum Maschine“, „Random Fall“ von Modeplex und der Track „Flame“ von TouchTalk spielt er aktuell oft. „Erstmal werde ich meine zweite Brachland im Mai in Würzburg veranstalten und hier und da noch spielen“, blickt Remy voraus, „und dann beginnt ja langsam auch die schönste Zeit im Jahr: Festivals! Wo und wann ich spiele, ist noch nicht ganz offiziell, ich freue mich aber schon sehr auf den Sommer.“

DOWNLOAD for YouTube lovers or SoundCloud lovers (Hypeddit / The Artist Union)