Energiegeladen und ziemlich deep – die „Solow“ EP von Odd Only erscheint auf Musica Autonomica


M-AUT011-3_3000x3000RGB

„Entstanden ist der Track vor ca. eineinhalb Jahren aus einem simplen Jam heraus“, erinnern sich Odd Only an die Entstehung ihrer Nummer „Solow“. Die Drums kamen aus dem Tanzbären, die Synthies eigentlich alle aus dem Moog Mother: „Da benötigt man meistens gar nicht so viel Inspiration.“ Erscheinen wird die Nummer mit einem Remix von Sasse am 9. Februar 2018 auf Musica Autonomica. Ihr Debüt auf dem Münchner Label ist ziemlich deep mit einer stimmungsvollen Melodie geworden. Fliegende TR606 HiHats, Arpeggios und üppige Pad Sounds kombiniert mit deepen Bässen zeichnet das Original aus.

Umzug in ein neues Studio

„Der Kontakt zum Label kam kurze Zeit später zustande, als die Innelleas den Track ab und an in ihren Sets gespielt hatten und ihn für uns an Autonomica weiterleiteten. Der kam da ganz gut an und auch die Idee mit Sasse als Remixer fanden wir ziemlich cool.“ Sasse habe mit seiner Version ein wenig das Pompöse des Originals genommen und eine Art Dub daraus gemacht: „Etwas mehr Percussion, ein wenig rollender, passende Addition zur EP.“ Als nächstes steht für die beiden Musiker die Facetten II auf dem Fahrplan, eine Compilation auf Empore Music – unter anderem mit Patlac, Engyn, Avidus, Philipp Harms und einer „richtig straighte Nummer von uns. Die nächste EP auf Joyfriend Records steht auch an, die kommt wieder von uns. Viel mehr kann man erst einmal noch nicht sagen, denn das größte Projekt mit dem Umzug ins neue Studio steht noch bevor, sobald da dann alles steht und warmgelaufen ist, kann man über weitere Pläne reden.“

Tracklist:

01. Odd Only – Solow
02. Odd Only – Solow (Sasse Remix)