Ein absoluter Augen-zu-und-träumen-Track – Ameli Paul verschenken „Aurore“


amelipaul

Foto: Ilkay Karakurt

„Die Original-Version von „Aurore“ ist schon 2013 erschienen“, verraten Ameli Paul, „und wurde seitdem von Paul selbst aber auch vielen anderen Künstlern wie Benjha, Nohym, Sanoj, Iorie oder Numen reinterpretiert.“ Die beiden Musiker haben das Stück für ihr Liveset nochmal aufgegriffen: „Und zusammen mit Amelis Stimme ist ein absoluter Augen-zu-und-träumen-Track entstanden, der einfach perfekt zu uns passt.“ Aufgenommen haben sie die Version auf dem Wilde Möhre Festival 2017 im Saloon. „Eins unserer Highlights im letzten Jahr“, wie die beiden bemerken. „Nach dem Unwetter waren alle wie elektrisiert und das Publikum hat uns so viel Energie gegeben, hat mitgefühlt und gesungen, unsere dritte Zugabe war dann „Aurore“ und hat uns alle wieder runtergebracht.“ Das Master fertige Iorie an, Veronique Vaka war für das Cello verantwortlich. Neben des Free Downloads haben Ameli Paul ein Livevideo von „Riva / Ambos“ rausgebracht und wollen ihre bisher entstandenen Tracks ausproduzieren, ein neues Live-Programm für 2018 zusammenstellen und können es kaum erwarten, wieder so Momente wie auf der Möhre zu erleben. 

DOWNLOAD for YouTube lovers or SoundCloud lovers (Hypeddit / The Artist Union)