Das Annähern der Welt an einen dystopischen Zustand – die düstere „Dystopia“ EP von Schallfeld auf Grossstadtvögel


schallfeld

„Bereits 2016 haben wir eine EP auf dem Label Grossstadtvögel veröffentlicht“, berichtet das Duo Schallfeld. Es war die erste EP der beiden Musiker überhaupt und seitdem verbindet sie ein reger Kontakt und Austausch mit dem Label. „Verschiedene Projekte wurden im letzten Jahr gemeinsam realisiert, wie z. B. ein Wagen auf dem Zug der Liebe oder einige Veranstaltungen in unserer Heimat Halle oder der Labelheimat Berlin. Aufgrund der Zusammenarbeit und dem engen Kontakt zu dem Label war klar, dass eine unserer nächsten EPs auch wieder auf Grossstadtvögel erscheinen soll.“ Und das ist nun der Fall. Am 3. November 2017 erschien die Kollektion „Dystopia“ – eine 3-Track-starke EP mit drei Remixen.

Gedrückte Stimmung

Die ersten Skizzen für die EP entstanden bereits Ende 2016: „Insgesamt ist seitdem die politische Lage weltweit sehr angespannt. Immer weiter erstarkende Rechtspopulisten, das Aufkommen der AfD und die Wahl von Trump haben uns zu drei düsteren Tracks inspiriert.“ Die Musiker aus Halle an der Saale wollten mit den Produktionen eine gedrückte Stimmung und das Annähern der Welt an einen dystopischen Zustand beschreiben. Das Ergebnis sind die drei Tracks „Moden Colony“, „Fearful Symmetry“ und „Darkness Falls“. Entstanden sind die Stücke in ihrem Studio in Halle: „Die EP ist eine fast ausschließlich digitale Produktion, die wir mit unser Lieblings-DAW Reason umgesetzt haben.“ Der erste Kontakt zu Grossstadtvögel entstand bereits 2015 auf einer Open Air-Veranstaltung von Schallfelds Crew Herzensangelegenheit in Halle, bei der auch die Grossstadtvögel-Leute mit ihrem DJ-Projekt RS63 gespielt haben. „Nach der Party haben wir uns noch ein bisschen ausgetauscht und unsere neusten Demos angespielt“, so Schallfeld. „Sie waren direkt begeistert, und wir konnten unsere erste EP auf dem Label unterbringen.“

Schallfeld_Dystopia_EP_Cover

Aufgrund der Gentrifizierung: Auf der Suche nach einem neuen Studio

Der Kontakt zu den Remixern, Andree Wischnewski, Dansir sowie Ryan Dupree, Kollektiv KlangGut & Andlee, entstand hauptsächlich über das Imprint: „Ryan Dupree und Kollektiv KlangGut haben bereits eine frühere Produktion von uns geremixt und diesmal noch Andlee dazu geholt.“ Ansonsten sind die beiden Produzenten zurzeit auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten für ihr Studio: „Bisher befinden wir uns in einem Künstler- und Veranstaltungshaus, das leider Ende das Jahres der Gentrifizierung weichen muss. Jetzt gilt es natürlich erst mal ein geeignetes Objekt zu finden und dann den Umzug zu planen.“ Bereits fertig ist ein neuer Remix für ihre Freunde von Strange Mode, der Anfang nächsten Jahres erscheinen soll. „Weiterhin arbeiten wir an einigen Kollaborationen mit befreundeten Künstlern. Es gibt bereits erste Demos mit Harre und Hagen Mosebach. Außerdem ist eine Zusammenarbeit mit Frau Hofmann aus München geplant. Als DJs ist auch noch so einiges geplant. Neben einigen Gigs haben wir bis Ende des Jahres noch zwei Podcasts geplant.

Die „Dystopia“ EP ist ab sofort via Beatport erhältlich.

Tracklist:

01. Schallfeld – Darkness Falls
02. Schallfeld – Fearful Symmetry
03. Schallfeld – Modern Colony
04. Schallfeld – Darkness Falls (Andree Wischnewski Remix)
05. Schallfeld – Fearful Symmetry (Dansir Remix)
06. Schallfeld – Modern Colony (Ryan Dupree & Kollektiv KlangGut & Andlee Remix)