Geschmackvolle und groovige House-Tracks – die „Dealing With Diaries“ EP von Paflo auf Freeride Millenium


paflo

Am 30. Oktober 2017 erscheint die neue EP von Paflo: „Dealing With Diaries“. Das Duo aus Halle an der Saale hatte schon immer einen kreativen Background. So komponierten die beiden Musiker vom Label Joyfriends früher Musik für kirchliche Anlässe. Irgendwann verschlug es sie zur elektronischen Musik. Mit ihrem Alias Odd Only veröffentlichen die beiden Künstler mehr Techno als unter Paflo, wo es mehr Richtung House geht. Passend dazu haben sie drei neue Deep-House-Tracks auf einer EP vereint: „Jungle Rave“, „Flucti Et Blitzus“ und „Rennbahn-X“. Der erstgenannte Track, „Jungle Rave“, ist spiritueller und deeper House geworden, der von reumütigen Pads und sanften Drums getrieben wird. Entfernte Gesänge und locker taumelnde Toms bringen ein organisches Dschungelgefühl daher. Es ist eine intime Nummer für gemütliche Tanzflächen geworden. „Flucti Et Blitzus“ besticht dagegen durch seine kreisenden Pads, die durch die Nummer driften. Auch die Drums können das romantische und nachdenkliche Gefühl des Tracks nicht verbergen.

„Oft schauen wir einfach, wohin es führt“

„Inspirationen holen wir uns eigentlich ständig und überall“, erklärt das Duo. Bei „Rennbahn-X“ standen sie in der Tram und haben richtig crapy mit dem Handy so ein komisches Kratzen und Quietschen („keine Ahnung, wo genau das herkam“) aufgenommen und anschließend im Track als Rhythmuselement verarbeitet: „Oft schauen wir einfach, wohin es führt.“ Das Label Freeride Millenium fanden die beiden schon vorher ziemlich cool: „Unsere Freunde von Innellea hatten dort ja auch schon was beigetragen – Artworks und Musik stimmen dort einfach. Der Kontakt zum Label entstand erst durch den Maxi aka John Jillik aka Sexy Sports aka die eine Hälfte von Hacker & Miethig, mit dem saßen wir mal bei der Afterhour und haben uns stundenlang Mukke gezeigt. Weil der Maxi bei Freeride Millenium mit drin hängt und auf manche Demos davon echt scharf war, hat er angeboten, die mal weiterzureichen. Dann ging das alles eigentlich recht fix.“

Release auf zwei Labels

Abgerundet wird die EP von dem Stück „Rennbahn-X“, das durch seine knirschende und schrille Synthearbeit hervortritt. Seine Holztrommeln wirken sehr warm, kosmische Pads sorgen für eine Skalierung, aber das zentrale Synth-Riff ist das, was die Dinge vorantreibt und ein Retro-Gefühl vermittelt. Insgesamt sind es drei geschmackvolle House-Tracks geworden, die es schaffen, groovig zu sein und dennoch mit zerebralen musikalischen Elementen beladen sind, die sie von der Menge abheben sollen. Das passende Artwork zum Release fertigte Daniel Rajcsanyi an. Erscheinen wird die Kollektion gleich auf zwei Labels: als sechste Katalognummer auf Freeride Millenium und via Pauls Musique. „Nach dem Release kommen von uns erstmal zwei Remixe, einer für unsere Kieler Sweeties auf Empore, der DJ XENON haut da eine phänomenale Platte raus, und wir durften auch unser Bestes beisteuern“, erzählen Paflo. „Der Zweite ist bei uns auf Joyfriend für Hacker & Miethig, kommt schon am 24. November 2017 raus.“

Erhältlich ist das Release via Beatport.

Tracklist:

01. Paflo – Jungle Rave
02. Paflo – Flucti Et Blitzus
03. Paflo – Rennbahn-X