Ein melodisch angetriebener Techno-Sound – „Four Miles to Amsterdam #03“ von Incroyable Music


dopish

Es ist mal wieder soweit: Das Amsterdam Dance Event steht an! Passend dazu kreiert das Kölner Imprint Incroyable Music seine Reihe „Four Miles to Amsterdam“. Nun ist das dritte Paket fertig – und umfasst Werke von Fennec & Wolf, Dopish, Fabio Montana und Bellville. Nach der „Four Miles to Amsterdam #02“ erwartet uns nun ein melodisch angetriebener deeper Techno-Sound.

Aus vier macht eins

Fennec & Wolf bringt „Gati“ ins Spiel und setzt auf eine durchsetzungsfähige Trommelarbeit, die den Schlag und die Bewegung verpackt, während ihr eine verstörende Sirene den Fokus stiehlt. Sebastian Fischer und Tim Claußnitzer alias Dopish stellen mit „Chandra“ ihre verdrehte Vision von melodiösem Techno in den Vordergrund. Das Werk ist eine Infusion von schattigen Trommeln und pulsierendem Bass, die mit einem progressiven Blei-Synthesizer abgerundet wurde. Bellvilles Stück „Eclipse“ kommt mit einem rasanten Bassrhythmus und rauhen Trommeln daher, die sich zu einer dunklen Atmosphäre vereinen. Auf einen deepen Bass-Synth und minimales Trommeln setzt Fabio Montana bei seinem Track „Blaze“.

Die Kollektion ist ab dem 9. Oktober 2017 im Handel erhältlich.

trndmsk: Woher kamen die Ideen für die vier Nummern? Wie und wo ist sie entstanden?

Bellville: Wir verbringen alle gerade ziemlich viel Zeit im Studio. Irgendwo jeder für sich, andererseits mittlerweile aber auch viel gemeinsam, woraus ein paar interessante Feature untereinander entstanden sind, die aber noch unveröffentlicht sind. Durch die Studiozeit entstehen jedenfalls viele neue Skizzen, aus Skizzen werden Songs (meistens zumindest, lacht) und am Ende schauen wir, welche auf dem Sampler zusammen passen.

„Four Miles to Amsterdam“ heißt die Kollektion. Worauf deutet sie hin?

Bellville: Wir lieben Amsterdam! Natürlich haben wir auch immer eine gute Zeit dort, treffen viele tolle Menschen aus aller Welt wieder, mit denen wir musikalisch oder labeltechnisch zusammenarbeiten. So gesehen ist der Titel des Samplers eine kleine Hommage an Amsterdam.

Wann und wo spielt Ihr beim Amsterdam Dance Event? Auf was freut ihr euch?

Fennec & Wolf: Letztes Jahr waren wir alle gemeinsam als Family auf dem Amsterdam Dance Event und einige von uns haben in einer kleinen Location gespielt. Dieses Jahr schaffen wir’s leider nicht, alle gemeinsam hinzufahren, weil ich beispielsweise woanders spiele, aber Bellville wird mit unserem Management dort sein und einige Leute treffen, mit denen wir künftig zusammen arbeiten wollen – dafür ist das Amsterdam Dance Event perfekt.

Was steht nach der Veröffentlichung bei Euch an?

Bellville: Von den Releases her betrachtet haben wir uns ein wenig entschleunigt und uns mehr Raum für die musikalische Entwicklung im Studio geschenkt. Man muss sich die Zeit im Studio auch einfach nehmen, denn es fällt täglich viel Label Arbeit an und dadurch, dass wir mehr auflegen, werden die Tage oder Nächte im Studio immer wertvoller.

Arbeitet Ihr bereits an weiteren Projekten?

Fennec & Wolf: Neben dem Label, diversen Eventproduktionen und unserer eigenen Künstlerprojekten haben wir via Incroyable eine Zusammenarbeit mit dem renommierten Kölner Designer Thomas Wolf eine Merch-Linie konzipiert. Sie wird unter dem Namen Incroyable in Kürze veröffentlicht, noch warten wir auf die finale Produktion und dann kann’s losgehen.

Und wie geht es mit dem Label weiter?

Fennec & Wolf: Als nächstes haben wir einige EP-Releases – unter anderem auch mit sehr interessanten Remixern. Am meisten legen wir momentan den Fokus auf Fabio Montanas Album, das wir Anfang 2018 veröffentlichen werden. Nebenher werden natürlich Showcases gespielt und einige Gigs in Indien, Spanien, Marokko und in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Cover_INCOMP004

Tracklist:

01. Fennec & Wolf – Gati
02. Dopish – Chandra
03. Fabio Montana – Blaze
04. Bellville – Eclipse