Eine Mischung aus aktuellen Tracks und Liebhaberstücken – Christoph Woerners Mitschnitt aus Zürich


christophwoerner

„Ein ganz liebevolle Anfrage per Facebook erreichte mich, zu der ich nicht nein sagen konnte“, erklärt Christoph Woerner, wie es zu seinem Gig bei der Streetparade in Zürich kam. Sein Mitschnitt ist eine Mischung aus aktuellen Tracks und Liebhaberstücken: „Die meisten Tracks stehen bei mir vorher fest. Zwei oder drei Ausreisser gönne ich mir aber dann doch – je nach Stimmung.“ Besonders seine Stimmung sei während des Gigs fantastisch gewesen: „Ein tanzfreudiges und sympathisches Publikum hat dazu sehr beigetragen.“ Woerner hatte das Glück, „dass vor dem Gig einige sehr tolle Tracks veröffentlicht wurden“, wie er selbst sagt. „In diesem Set sind einige Stücke, die ich sehr mag und von denen ich auch glaube, dass sie uns noch eine Weile begleiten werden“, so der DJ, der ein recht anstrengendes Jahr hinter sich hat und sich nun auf ein bisschen Ruhe und Entspannung freut.

Tracklist:

01. BONDI – Fight for Peace
02. Ioanis & Don Son – Anaximander
03. Ioanis – Selenicereus Grandiflorus (Keybe Remix)
04. Raz Ohara, Acid Pauli, NU, Christopher Schwarzwälder – How Strange
05. Oceanvs Orientalis – Tarlabasi (Be Svendsen Remix)
06. Bedouin – Straight To The Heart
07. CamelPhat & Elderbrook – Cola
08. Ioanis – Boatsignal (Victor Norman Remix)
09. Sam Farsio & Jason Pinto – Shakiba (Madmotormiquel Remix)
10. Kalipo – Weisses Rauschen
11. Jan Oberlaender – Break the Stone
12. Mr. Lekka – Automatic
13. Daniel Rateuke – Ruler
14. PurpleDiscoMachine feat. Joe Killington & Duane Harden – The Devil In Me
15. Luigi Rocca – Muse
16. Yarni – Aluminium Beach (Yarni Remix)
17. Ninetoes – All Night Long (Re.You Remix)
18. Pierce – Owls and Trees
19. Monolink – Burning Sun (Be Svendsen Remix)