Auf einer alten französischen Burg hat Le Monkey eine beeindruckende Mischung aus DJ- und Liveset hingelegt


lemonkey

„Der Gig war total verrückt“, erzählt uns Le Monkey über das Chateau Perché Festival, auf dem er spielte. „Es fand in einer sehr alten französischen Burg statt und so viele lächelnde Menschen waren da. Es war krank.“ Vor seiner Playtime war der Franzose ein wenig gestresst, da er in seine DJ-Sets eigene Produktionen live einspielt. Das sei ein neuer Weg für ihn, um etwas Musik zu spielen, die er sehr mag: „Ich spiele ganz üblich meine DJ-Sets, aber wenn ich einige meiner Tracks einarbeiten möchte, improvisiere ich gerne.“ Besonders ein Track von Laurent Garnier sticht für ihn aus dem Mix heraus: „The Man With The Red Face“. „Das ist mein Favorit“, so der junge Musiker, der bald eine EP mit Frank Serin aus Lima auf dem französischen Plattenlabel Carton-Pâte Records rausbringt. „Ausserdem erscheint ein Remix von mir, der im September auch auf diesem Label veröffentlicht wird. Und ich freue mich auf eine tolle Nacht in Grenoble mit Citizen Kain von Suara und Marst von Diynamic Music.“