Das Kölner Label 200 Records startet eine Abo-Möglichkeit für seine Fans


200records

Vor kurzem hat das Kölner Technolabel 200 Records einen eigenen Bandcamp-Store eröffnet. „Zum einen wird Bandcamp immer wichtiger für Fans elektronischer Musik, zum anderen hat das Label eine neue Möglichkeit zum Präsentieren und Verkaufen ihrer Musik gesehen: Die neuen Labelaccounts machen Bandcamp nicht mehr nur für Fans und Musiker, sondern auch für Labels interessant“, so das Imprint. Vor zwei Jahren hatte 200 Records seine Strategie überarbeitet und fokussierte sich seitdem stärker auf die Fans als auf die DJs. Vinyl wurde gestoppt und den Streaming-Diensten mehr Gewicht gegeben.

20,- € im Jahr für alles

An den Streaming-Diensten wie Spotify, Apple Music und Tidal gefiel dem Label vor allem die Abo-Idee, also hat es sich entschieden, auch ein 200-Records-Abo anzubieten. Bandcamp bietet diese Option ebenfalls an. „Von nun an können die Fans von 200 Records und seinen Künstlern für nur 20,- € im Jahr alles bekommen, was das Label anzubieten hat“, erklärt das Label. Dazu gehören der kompletten Back-Katalog als High-Quality-Download und -Streaming, neue Releases zwei Wochen vor Release-Date,
50 % Rabatt auf alle Backstock-Vinyls, Friendslist-Zugang zu den legendären 200-Partys in Köln für 10,- € statt 15,- €. Dazu wird jedem Abonnenten eine Member-Card zugeschickt. Über 200records.bandcamp.com ist der Shop des Imprints erreichbar.

200records1

„Herunterladen von Dateien für viele keine Option“

Für 200 waren die Partys in Köln immer sehr wichtig, um persönlichen Kontakt zu den Künstlern und Fans des Labels zu halten und außerdem immer wieder neue Ideen zu bekommen. „Das 200-Records-Abo ist eine neue Möglichkeit, Label und Partys enger zu verweben und sich stärker mit den Fans zu verbinden“, erklären die Verantwortlichen. Außerdem sei Dirk Middeldorf und Kai Sasse, den Betreibern des Labels und der Partys, klar, dass es draußen auf der ganzen Welt Menschen geben würde, die sie unterstützen wollen: „Wir verstehen aber, dass das Herunterladen von Dateien für viele keine Option ist. Das 200-Records-Abo gibt den Fans die Möglichkeit, etwas zurückzugeben.“