Zum ersten Mal löst die Polizei den Berliner Boiler Room auf – und das während eines Âme-Sets


boilerroomberlin

Gestern widerfuhr dem Boiler Room eine Premiere in Berlin: Zum ersten Mal sorgte die Polizei dafür, dass eine Veranstaltung der Plattform wegen Ruhestörung vorzeitig beendet wurde. Während des Sets von Âme lösten die Ordnungshüter das Event, das in der Audi-City am Ku’damm stattfand, auf. Kurz vorher bekam der Host des deutschen Boiler Rooms, Michail Stangl, die Information, dass die Polizei eingetroffen sei. Dieser machte daraufhin eine Durchsage, dass die Veranstaltung damit abgebrochen wird. Zu diesem Zeitpunkt waren die Polizisten bereits in der Menschenmenge. Nach der Durchsage von Stangl sieht und hört man einen der Beamten fragen: „Zeigen sie mir bitte, welchen Stecker ich jetzt rausziehen muss?“ Doch da war die Musik schon aus, und Stangl sagte bedankte sich noch beim Publikum und verabschiedete sich mit den Worten: „A.C.A.B.“.

Dass ein Boiler Room mal aufgelöst wurde, liegt bereits vier Jahre zurück. Damals wurde eine Veranstaltung in Los Angeles ebenfalls von der dortigen Staatsmacht abgebrochen.

very proud that we finally managed to get shutdown by the police last night for the very first time in five years.

Posted by Michail Stangl on Donnerstag, 7. April 2016