“Der Hase” vom Münchner Casimir


Casimir ist 23, kommt aus München, heißt eigentlich Carsten Meinecke und legt nun seit etwa drei Jahren in Münchner Clubs auf. Bei seinem Sound legt er sich nicht auf ein Genre fest. Er mischt gerne zwischen soften und etwas härteren Tracks, um dem Set eine Dynamik zu verpassen. Wichtig ist ihm dabei ein klarer und kein überladener Sound. Zu Anfangszeiten kannte man ihn eher für brachialen Techno, momentan geht die Reise aber eher Richtung Deep House, was er mit seinem neusten Set, “Der Hase”, eindrucksvoll unter Beweis stellt.

Tracklist:

01. Stone Owl – Chemtrails
02. Evren Ulusoy – Nocturnal (Dub Makers Remix)
03. Maya Jane Coles – Easier To Hide
04. Shadow Child – So High
05. Doctor Dru – The Voice Of Dru
06. Ali Love, Kali – Emperor (Maceo Plex Last Disco Remix)
07. Scuba – Hardbody
08. Tube & Berger – Surfin’ (Nice7 Remix)
09. Kink – Express
10. Nicolas Masseyeff – Mugen
11. Dusky – Numerical
12. Click Click – Ducks In The Kiddie Pool
13. Caribou – Sun (Midland Edit)